Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Zentrale Verwaltung auf dem Mangin-Gelände

23.08.2018
zur Übersicht

Anlass für die Planung rund um das Mangin-Gelände war die auf viele Gebäude verteilte Stadtverwaltung, sowie die bauliche Situation an vielen Standorten der Verwaltung. Nach dem Bürgerentscheid, der ein zentrales Rathaus abgelehnt hat, gab es vom Gemeinderat den Auftrag Lösungen zu finden, um die zahlreichen Standorte sinnvoll zu bündeln.

Bei einer solch weitreichenden Maßnahme geht es aber nicht nur um Standorte, es geht um eine grundlegende, zukunftsorientierte Neuausrichtung der Verwaltung in Villingen-Schwenningen. Zu einer solchen Neuausrichtung gehören Fragen der Modernisierung, der Organisationsentwicklung und -abläufe, der Digitalisierung, der Ausgestaltung zeitgemäßer Arbeitsplätze, des Standorts
(Altlasten, Erschließung, Nahverkehr) und der Wirtschaftlichkeit. Insofern fehlen in der derzeitigen Diskussion, meines Erachtens, noch ganz wesentliche Aspekte.

Unverständlich ist für mich und viele Bürgerinnen und Bürger, dass bislang nur gefragt wurde, was Verwaltung und Stadtrat wünschen. Erwartungen der Bürger an eine moderne, bürgerorientierte Verwaltung wurde noch nicht abgefragt. Das Projekt Mangin ist zwar Bestandteil des Stadtentwicklungskonzepts, dieses wurde aber nicht wie die anderen Prozesse gemeinsam in einer Bürgerbeteiligung erarbeitet.

Warum nicht?

Im Falle meiner Wahl wäre eine detaillierte Bürgerbefragung daher mein erster Schritt, hin zu einer fundierten Entscheidung über die Neuausrichtung der Verwaltung.

Gegenstand der Bürgerbefragung könnte u. a. sein:
.    Welche Kontaktmöglichkeiten zur Stadtverwaltung werden wie oft genutzt und wie ist die Zufriedenheit mit den Angeboten?
.    Wie wichtig ist die Nähe zu einem Bürgerbüro?
.    Welche Erwartungen werden ggf. an die Verkehrsanbindung gestellt?
.    Wie wichtig sind digitale Angebote um Behördengänge zu erledigen?
.    Welche Erwartungen werden an Kontaktmöglichkeiten per Telefon, Chat oder Videokonferenz gestellt?
.    Gibt es bei einer älter werdenden Bevölkerung auch den Wunsch nach einem aufsuchenden Bürgerservice?
.    Welche Bedeutung misst man dem Dienstsitz des Oberbürgermeisters und dem des ersten Beigeordneten bei?