Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Vor-Ort-Tour in Rietheim

25.09.2018
zur Übersicht

Rietheim, der Teilort mit der kürzesten Entfernung nach Villingen, war das Ziel für meinen Besuch.
Bei einem Rundgang stellten mir Ortsvorsteherin Gudrun Furtwängler und einige Ortschaftsräte den schönen Dorfplatz vor, auf den man in Rietheim sehr stolz ist.

Zu den Sorgen im Ort zählt eher der ungenutzte Jugendraum sowie der geschlossene Dorfladen. Es gibt außerdem einen Bauplatz im Dorf, der aber als solcher nicht genutzt werden kann. Auch der Zustand von Kindergarten und Schule ist nicht zufriedenstellend.

Beim Bürgergespräch im Gasthaus Löwen konnte ich mit etwa 20 Rietheimern sprechen. Neben dem üblichen Thema der schlechten Straßen insgesamt stört der extrem starke Durchgangsverkehr. Auch das Thema, das in allen Teilorten angesprochen wird, waren die fehlenden Bauplätze. Junge Familien würden deswegen schon in anderen Ortschaften bauen. Die Anbindung nach Villingen sei zufriedenstellend, ebenso wie der Breitbandausbau.
In dem kleinen Teilort schaut man allerdings auch über den Tellerrand, denn man macht sich Gedanken darüber, wann Villingen-Schwenningen mal endlich eine Stadt wird.