Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Vor-Ort-Tour in Marbach

03.08.2018
zur Übersicht

Nahezu der gesamte Ortschaftsrat und einige Bürger begleiteten Jürgen Roth auf seinem Rundgang durch Marbach.

Es wurde beklagt, dass Marbach keine wirkliche Dorfmitte hat und durch die beiden Durchfahrtsstraßen getrennt ist.

Aus diesem Grunde soll sich der Platz am Café Amber als Aufenthaltsort etablieren, insbesondere da dort das zukünftige Ärztehaus Platz mit dem Markt und viele innovative Eventideen entstanden sind.

Im Vergleich zu den anderen Ortschaften ist die Innenentwicklung nach der Ortsentwicklungsstudie hier sehr zufriedenstellend, i.d.R. werden freie Immobilien im Ortskern sobald sie auf dem Markt sind, schnell verkauft.

Eine sicher lohnenswerte Überlegung – dies gilt auch für die anderen Ortsteile – ist es, ein betreutes Wohnen zu etablieren; so können die älteren Mitbürger dann im Ort bleiben und auch weiterhin am Ortsgeschehen teilnehmen. Dazu kommt, dass dann auch wieder Bestandshäuser frei werden.

Der Wunsch nach einer weiteren Brücke zum Neubaugebiet wurde an Jürgen Roth herangetragen, um die Wege in den Ort abzukürzen. Jetzt ist die Anbindung des nördlichen Gebiets zu weitläufig und durch eine Brücke könnte die Wege ins Dorf und zum ÖPNV erheblich verkürzt werden. Die noch ausstehende Erweiterung des nördlichen Baugebietes war ein großes Thema für die Anwesenden. Die Schwierigkeiten bei der Erschließung des Baugebietes wurden angesprochen und gemeinsam über Lösungen bzw. -ansätze diskutiert.

Die Anbindung des ÖPNV insgesamt ist nach Aussage der Marbacher sehr gut, die Buslinien und die beiden Ringzughaltestellen bieten den Anwohnern in diesem Bereich eine hervorragende, wenn nicht sogar einmalige Infrastruktur.

Eine Ganztagsschule kann in Marbach leider derzeit nicht eingerichtet werden, da die Stadtverwaltung sich mit der Begründung verweigert, es seien genügend Ganztagesplätze in der Stadt vorhanden. Jürgen Roth sagte für den Fall seiner Wahl zu, dieses Thema noch einmal anzugehen.

Insgesamt 11 Vereine sind in Marbach aktiv, leider hat man das Gefühl, dass das Engagement der Vereinsmitglieder seitens der Kommune nicht immer wertgeschätzt wird.

Auch wurde angeregt eine Servicestelle für die Vereine einzurichten. Eine Hilfestellung der Stelle könnte sein, dass bei der neuen Datenschutz-Grundverordnung Beratung und Entlastung angeboten wird.