Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Schulische Vielfalt in Villingen-Schwenningen ist mir wichtig

30.07.2018
zur Übersicht

„Schulische Vielfalt in Villingen-Schwenningen ist mir wichtig“
OB-Kandidat Jürgen Roth besucht Waldorfschule

„Ich bin ein Befürworter von Vielfalt“, betont Oberbürgermeisterkandidat Jürgen Roth nach einem Gespräch in der Rudolf-Steiner Schule. „Kinder sind unterschiedlich in Ihrem Lern- und Entwicklungstempo, Interessen und Fähigkeiten. Mit einem vielfältigen Angebot sollen die Eltern in der Stadt die Möglichkeit haben, das für Ihr Kind passende Angebot zu nutzen. Dabei haben auch Schulen in privater Trägerschaft, wie zum Beispiel die Waldorfschulen, einen wichtigen Stellenwert.“

Die Waldorfschule wird, so berichteten Kerstin Remsperger und Geschäftsführer Klaus Ketterer, als Verein von einem paritätisch besetzten Vorstand von Lehrern und Eltern geführt. Entsprechend groß ist das ehrenamtliche Engagement der Eltern, beispielsweise bei  Aktionen wie dem Kürbisfest oder der Murmelbahn anlässlich der Landesgartenschau aber auch in der täglichen Arbeit und Schulverwaltung.

„Wichtig ist mir, dass wir auf Landes- und Kommunalebene Schulen in privater und öffentlicher Trägerschaft gleich behandeln“, so Jürgen Roth im Gespräch mit der Schulleitung. „Das betrifft natürlich in erster Linie die Finanzausstattung, aber auch die Einbindung in den Informationsfluss und Planungsprozesse. Es sind eben keine Privatschulen, sondern Schulen in privater Trägerschaft. Schulentwicklungsplanung muss eine gemeinsame Aufgabe sein.“ Gerne nahm Jürgen Roth auch Anregungen zur Verbesserung des ÖPNV für die Schüler sowie zur finanziellen Unterstützung der Schülerbeförderung auf Landkreisebene mit.

In der Rudolf-Steiner-Schule werden 420 Schüler in den Klassen 1-13 unterrichtet, davon ca. 230 Schüler aus dem Stadtgebiet Villingen-Schwenningen. Grundsätzlich werden alle Abschlüsse von der Grundschule bis zum Abitur angeboten. Die Arbeit im Bereich der Kinderbetreuung ist wichtig für Villingen-Schwenningen und dazu gehört auch gleiche Förderung aller Träger. Da darf es keine Unterschiede geben, versicherte Jürgen Roth.

Insgesamt sind in Villingen-Schwenningen das St. Ursula, die Georg-Müller-Schule und die Rudolf-Steiner-Schule als öffentliche Schulen in privater Trägerschaft.