Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Handwerk ist Garant für attraktive Arbeitsplätze

25.08.2018
zur Übersicht

„Für Villingen-Schwenningen ist das örtliche Handwerk unverzichtbar“, betonte ich zu Beginn meiner Ausführungen vor Handwerkern. „Das Handwerk ist für die Wirtschaftsstruktur einer Stadt ein wichtiger Faktor. Es bildet aus und ist Garant für attraktive Arbeitsplätze.“

Das Handwerk sehe ich nicht nur als Auftragnehmer für Aufträge der Stadt und seinen Gesellschaften, sondern als Partner. „Deshalb möchte ich Sie mit ihren Anliegen wie alle Bürger bei der Stadtverwaltung als Kunden behandeln. Die Anliegen der Handwerker sind ernst zu nehmen und der Umgang mit ihnen muss mit Respekt erfolgen”. Sie sorgen auch dafür, dass die Maßnahmen der Stadt zur Instandhaltung der Gebäude überhaupt erst möglich werden. Viele Handwerksbetriebe in einer Stadt bieten auch den Bewohnern eine Chance auf zeitnahe Erledigung der privaten Projekte. Wir müssen uns für eine starke und motivierte Handwerkerschaft aktiv einsetzen.

In der Aussprache mit den Handwerkern bei Wurst und Getränken, wurden zahlreiche Punkte vertieft; zum Beispiel schnelle Internetanbindung. Hier wurde begrüßt, dass ich zudem freies WLAN anbieten möchte. Bessere Straßen und mehr Aufenthaltsqualität in der Stadt wünschten sich die Teilnehmer genauso. Damit stießen Sie bei mir auf offene Ohren: „Sauberkeit, Sicherheit und Ordnung sind für mich ebenfalls eine zentrale Aufgaben der Stadt. Und unsere Infrastruktur muss deutlich besser gepflegt und modernisiert werden – und zwar bevor es zu spät ist und die Folgekosten noch höher werden. Dafür stehe ich!“

Zum Handwerkerdialog habe ich in die Geschäftsräume der Firma Baustoffe Stark eingeladen. Auch Christian Stark betonte die Bedeutung des Handwerk als eine der Säulen der Wirtschaftskraft und unterstrich die Bedeutung für den lokalen Arbeitsmarkt.