Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Der Tourismus in VS wird gerne unterschätzt

12.09.2018
zur Übersicht

Im Rahmen meiner Wahlkampftour besuchte ich das Central-Hotel in Schwenningen. Von den Besitzer und Betreiber, Ronan Doran mit Ehefrau Jutta, wurde ich herzlich empfangen. Der sympathische Ire lebt seit 15 Jahren in Villingen-Schwenningen, seither betreibt er dort erfolgreich das Central-Hotel, inzwischen das „größte Haus am Platz“ in Schwenningen.

Ursprünglich war das Central-Hotel ein reines Business-Hotel, das hat sich inzwischen verändert: Doran kann mittlerweile viele internationale Tourismusgäste in seinem Haus begrüßen.

Doran und ich sind uns einig, die Stärke von VS ist, zentraler Schnittpunkt zwischen Stuttgart und Zürich, sowie der Region Freiburg und Bodensee zu sein. Ein perfekt gelegener Standort, dessen Tourismus mehr und mehr zunimmt.

Nachdem Konstanz und Singen seit langem regelmäßig von Schweizer Gästen besucht wird, ist dieser Prozess nun auch in Villingen-Schwenningen zu spüren. Hiervon profitiert nicht nur ein Hotelier, sondern durch die Kaufkraft natürlich auch Gewerbe, Handel und Gastronomie in der Stadt.

Tourismus hat auch für die Stadt eine Bedeutung: „VS ist kein typischer Urlaubsort, den man sofort mit dem Thema Ferien verbindet, aber mit unserer zentralen Lage in der Region Schwarzwald-Bodensee hat VS ein großes Potential, welches viel stärker genutzt werden muss.“

Klar ist, dass Villingen-Schwenningen mehr herausgestellt werden und beworben werden muss.
VS ist mir eine Herzensangelegenheit und im Falle einer Wahl versprach ich einen Neustart im Bereich des Tourismus.