Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Besuch der ORCA-Gruppe in Villingen-Schwenningen

26.07.2018
zur Übersicht

Bei meinem Besuch der ORCA-Gruppe hat sich mein Eindruck verstärkt, dass wir mit ORCA einen großen Player vor Ort haben. Insbesondere vom innovativen und vielfältigen Angebot der sechs Firmen der ORCA-Gruppe bin ich angetan. Die verschiedenartigen Angebote bieten die Sicherheit, dass bei Umsatzveränderungen in einer Sparte nicht die anderen tangiert werden. Eine sehr umsichtige und weitsichtige Strategie der Verantwortlichen.

Die beiden Geschäftsführer des Familienunternehmens, Dr. Matthias Krauss und Bernd Schaible, gaben eine kurze Zusammenfassung über Entstehung und Struktur des familiengeführten Unternehmens. Die Schwerpunkte liegen auf Zerspanungstechnik, Automotive, Hydraulik und E-Mobilität. In Villingen-Schwenningen beschäftigt die Unternehmensgruppe über 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, sowie 35 Auszubildende. Die ORCA-Gruppe generiert 45 Millionen Jahresumsatz.

Der Besuch zeigt das regelmäßige Kontakte und bestmögliche Unterstützung bei Ansiedlungs- und Erweiterungswünschen auch ein wichtiger Teil der Wirtschaftsförderung sind. Denn davon profitieren nicht nur die Unternehmen, sondern auch die Stadt durch Arbeits- und Ausbildungsplätze, sowie durch Gewerbesteuereinnahmen. Mir ist es wichtig, dass die Verantwortlichen gerne in den Standort VS investieren. Ein gutes Zusammenwirken zwischen Industrie und Kommune bringt allen Bürgerinnen und Bürgern in Villingen-Schwenningen nur Vorteile.