Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Besuch bei der Firma Schwanog

21.08.2018
zur Übersicht

Bei meinem Besuch bei der Firma Schwanog erfuhr ich vom Geschäftsführer und Enkel des Firmengründers, dass der Name aus „Schwarzwälder Normteile Oskar Günther“ entstanden ist.

In herzlicher und offener Atmosphäre berichtete mir Herr Günther über die Entstehung der Firma. Ebenso haben wir über die Entwicklungsfelder und die Herausforderungen gesprochen. Beeindruckt hat mich das Sondernutzungswerkzeuge hier in VS-Obereschach für den weltweiten Einsatz mit hochmodernen Robotern hergestellt werden.

Die Firmenphilosophie zur Motivation der eigenen Mitarbeiter trägt zum Erfolg der Firma Schwanog bei. Herr Günther beschäftigt 100 Mitarbeiter und 7 Auszubildende.

Ein wichtiger Standortfaktor, der auch standortentscheidend ist, ist ein Glasfaseranschluss.

Mit weltweit verteilten Außenstellen muss der Standort Obereschach einen problemlosen und schnellen Datenzugriff ermöglichen. Auch die seit 12 Jahren nicht fertig gestellte Erschließungsstrasse bemängelte Herr Günther.

Firmen wie Schwanog, tatkräftige Mittelständler, sind ein Juwel für Villingen-Schwenningen.