Oberbürgermeister für
Villingen-Schwenningen

Beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr

24.09.2018
zur Übersicht

Anlässlich meines Besuchs beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Villingen konnte ich mich mit den beiden Abteilungskommandanten Hofmann und Ummenhofer unterhalten. Dabei war man sich schnell einig, dass die Anforderungen an die Feuerwehrabteilung Villingen so gewachsen sind, dass die derzeitige Unterbringung technisch, organisatorisch und vor allem vom Platz her nicht mehr ausreicht. Ein Neubau ist unvermeidbar. Der Suchlauf nach einem geeigneten Grundstück könnte nach Meinung der Feuerwehrleute beherzter angegangen werden. Dabei erwartet die Abteilung Villingen, dass das Projekt mit Nachdruck angegangen werden sollte. Dem Gemeinderat-Entscheid zur Reihenfolge Weilersbach, Pfaffenweiler und dann Villingen folgend, sollte man durchaus schon parallel zu den beiden Vorhaben für die Teilort-Wehren in die Planung für Villingen einsteigen.
„An der guten Organisation des Sommerfestes ist abzulesen, welcher Kameradschaftsgeist in dieser Abteilung herrscht“. Ich habe Hochachtung für das Engagement der Freiwilligen Feuerwehr-Leute und freue mich über den vielen Nachwuchs. „So lange das so bleibt, sind wir noch weit entfernt, eine Berufsfeuerwehr einzurichten. Diese Freiwilligen setzen sich Tag und Nacht für ihre Mitmenschen ein und jeder von ihnen hat die Idee der Feuerwehr verinnerlicht.“